Stolperstein für 

*Ernst Bärtschi

Schäflerstrasse 11, Kreuzlingen

Ernst Bärtschi (*1903 in Tuttlingen), verhaftet 1938 wegen "vorbereitung zum Hochverrrat", Zuchthaus Ludwigsburg, befreit/überlebt

*Ernst Bärtschi

Ernst Bärtschi (*1903 à Tuttlingen), arrêté en 1938 pour "préparation au Haut Conseil", prison de Ludwigsburg, libéré/survivant

Steinsetzung Stolperstein für

*Ernst Bärtschi

Stolperstein für Ernst Bärtschi. Steinsetzung am 8. September 2013 in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).
Stolperstein für Ernst Bärtschi. Steinsetzung am 8. September 2013 in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).

Pavé de memoire pour Ernst Bärtschi le 8 Septembre 2013 à Kreuzlingen (suite à l’initiative de Stolpersteine pour Constance. Contre l’oubli et l’intolérance).

press to zoom
Stolperstein für Ernst Bärtschi in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).
Stolperstein für Ernst Bärtschi in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).

Pavé de memoire pour Ernst Bärtschi à Kreuzlingen (suite à l’initiative de Stolpersteine pour Constance. Contre l’oubli et l’intolérance).

press to zoom
Stolperstein für Ernst Bärtschi. Steinsetzung am 8. September 2013 in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).
Stolperstein für Ernst Bärtschi. Steinsetzung am 8. September 2013 in Kreuzlingen (auf Initiative von «Stolpersteine für Konstanz – Gegen Vergessen und Intoleranz»).

Pavé de memoire pour Ernst Bärtschi le 8 Septembre 2013 à Kreuzlingen (suite à l’initiative de Stolpersteine pour Constance. Contre l’oubli et l’intolérance).

press to zoom
1/2

Wann?

7. September 2013

Wo?

Schäflerstrasse 11, Kreuzlingen

Standort dieses Stolpersteins auf Karte: 

Quelle: © Stolpersteine Konstanz

Die Gedenkanlässe finden jeweils in Anwesenheit von Angehörigen der Opfer, Mitgliedern und Freunden des Vereins sowie Quartiers- und Behördenvertretern statt. Regelmässig sind auch Schulklassen und deren Lehrer dabei, die wegen des Anlasses zuvor das Thema Holocaust in der Klasse unterrichtet haben.