Stolperstein für 

Margot Correns

Stockerstrasse 25, Zürich

Margot Sara Correns, geb. Susman (* 1898), aufgewachsen in Zürich, 1922 nach Heirat in Thüringen, 24. Mai 1944 Verhaftung, 25. Mai 1944 Tod in der Zitadelle Petersberg Erfurt.

Margot Correns

Margot Sara Correns, née Susman (* 1898), élevée à Zurich, 1922 après son mariage en Thuringe, 24 mai 1944 arrestation, 25 mai 1944 décès à la citadelle Petersberg d'Erfurt.

Steinsetzung Stolperstein für

Margot Correns

Der Stolperstein zur Erinnerung an Margot Sara Correns, die 1944 von den Nazis in der Zitadelle Petersberg in Erfurt ermordet wurde.
Der Stolperstein zur Erinnerung an Margot Sara Correns, die 1944 von den Nazis in der Zitadelle Petersberg in Erfurt ermordet wurde.

La Stolperstein de Margot Sara Correns, assassinée par les nazis en 1944 dans la citadelle de Petersberg à Erfurt.

press to zoom
An der Steinsetzung nimmt eine Schulklasse des Lehrers Urs Schweikert von der Schule für Gestaltung in Zürich teil.
An der Steinsetzung nimmt eine Schulklasse des Lehrers Urs Schweikert von der Schule für Gestaltung in Zürich teil.

Une classe de l'enseignant Urs Schweikert de la Schule für Gestaltung de Zurich participe à la pose du pavé de memoire.

press to zoom
Ankündigung Steinsetzung für Stolperstein für Margot Correns am 21.06.2022 in Zürich
Ankündigung Steinsetzung für Stolperstein für Margot Correns am 21.06.2022 in Zürich

Pose du pavé de memoire, le 21 juin 2022, 10h, Stockerstrasse 25, Zurich

press to zoom
Der Stolperstein zur Erinnerung an Margot Sara Correns, die 1944 von den Nazis in der Zitadelle Petersberg in Erfurt ermordet wurde.
Der Stolperstein zur Erinnerung an Margot Sara Correns, die 1944 von den Nazis in der Zitadelle Petersberg in Erfurt ermordet wurde.

La Stolperstein de Margot Sara Correns, assassinée par les nazis en 1944 dans la citadelle de Petersberg à Erfurt.

press to zoom
1/5

Wann?

20. Juni 2022

Wo?

Stockerstrasse 25, Zürich

Standort dieses Stolpersteins auf Karte: 

Fotos: © Miklós Klaus Rózsa | photoscene.ch

Die Gedenkanlässe finden jeweils in Anwesenheit von Angehörigen der Opfer, Mitgliedern und Freunden des Vereins sowie Quartiers- und Behördenvertretern statt. Regelmässig sind auch Schulklassen und deren Lehrer dabei, die wegen des Anlasses zuvor das Thema Holocaust in der Klasse unterrichtet haben.